Wir brennen für Bayern – und für feinsten Genuss

Die Kultur des Brennens von Edelobstbränden, Geisten und Likören besitzt in Bayern eine lange Tradition. Die Vielfalt und Qualität der Ergebnisse ist nicht zuletzt den wohlschmeckenden Früchten der Streuobstwiesen zu verdanken, die vor allem in Franken, in der Bodenseeregion und im Südosten Bayerns die Landschaft prägen und zieren. Um die ökologisch wertvollen Streuobstwiesen auch in Zukunft zu erhalten, haben die bayerischen Edelobstbrenner im Juli 2013 die Initiative „Bayern Brand – Wir brennen für Bayern!“ ins Leben gerufen.

Den regionalen Aspekt wollen wir Edelobstbrenner jedoch bei all unseren Aktivitäten nie aus den Augen verlieren, denn schließlich ist dies die Heimat unserer edlen Erzeugnisse. Die Liebe zu diesem ganz speziellen Handwerk ist immer eng verbunden mit der Liebe zur Landschaft. Und diese Leidenschaft brennt sich auch in unsere flüssigen Edelprodukte ein – schmeckbar für alle Verbraucherinnen und Verbraucher.

Aktuelles

Das feine Gläschen zum Nachtisch

Das feine Gläschen zum Nachtisch

Edelbrände richtig genießen
Gerade Damen greifen gerne statt eines Edelbrandes auch einmal zu einem „Likörchen“, um ein schönes Mittag- oder Abendessen ausklingen zu lassen. Doch was ...
Weiterlesen >>
Portrait Brigitte Schauer

Portrait Brigitte Schauer

Tradition im Schnegg-Hof
Als Brigitte Schauer im Alter von 21 Jahren in den Schnegg-Hof, einen kleinen Weiler in Wackersberg-Oberfischbach, einheiratete, war ihr noch nicht klar, dass ...
Weiterlesen >>
Desta – Mit über 50 Ausstellern rund um Edelbrände

Desta – Mit über 50 Ausstellern rund um Edelbrände

Nächster Termin: 3.11.-5.11.2017
Die Messe DESTA im Weinort Volkach ist für viele Edelbrandfeinschmecker DIE Messe der edlen Brände. Rund 60 Aussteller präsentieren ihre Welt der ...
Weiterlesen >>

Region braucht überregionale Zukunft

Region braucht überregionale Zukunft

Ziel der bayerischen Brenner ist es, weiter überregionale Absatzmärkte zu erschließen. Nur so können die Brennereien – und damit auch die von den Brennern gepflegten Streuobstwiesen – langfristig erhalten werden. Bislang werden die bayerischen Edelbrände überwiegend an die regionale Gastronomie und direkt ab Hof verkauft.

In einem ersten Schritt hat auch die Top- Gastronomie Geschmack an den hochwertigen bayerischen Bränden, Geisten und Likören gefunden. Den regionalen Aspekt wollen die Edelobstbrenner jedoch bei all ihren Aktivitäten nie aus den Augen verlieren, denn schließlich ist dies die Heimat für unsere edlen Erzeugnisse.

Feine Rezepte mit Destillaten

Entenbrust mit Aprikosendestillat

Entenbrust mit Aprikosendestillat

Die Hautseite der Entenbrust rautenartig einritzen, mit Salz und Pfeffer sowie Aprikosendestillat würzen und in heißer Pfanne mit Bratmargarine von beiden Seiten kurz goldgelb anbraten. Die Entenbrust in Folie schlagen und ½ Stunde ruhen lassen. Geputzten und in Streifen geschnittenen Wirsing kurz in kochendem Wasser blanchieren. Sahne mit etwas ...

Hier geht’s weiter >>
Apfel-Sorbet mit Apfeldestillat

Apfel-Sorbet mit Apfeldestillat

Entkernte Äpfel klein schneiden und mit Zucker, Apfelsaft, Butter und Zitronensäure in einem Topf nur kurz aufkochen. Das Ganze im Küchenmixer pürieren, mit eingeweichter Gelatine, einer Prise Zimt und gutem Apfeldestillat, vermischen. Diesen Eisansatz unter öfterem Rühren tiefgefrieren und schon bald können Sie Ihr kö...

Hier geht’s weiter >>
Windbeutel mit Himbeerdestillat

Windbeutel mit Himbeerdestillat

Die Milch mit Vanille und Prise Salz in einem Topf zum Kochen bringen. Nun das Mehl auf einmal in die kochende Milch geben. Bei kleiner Hitze mit einem Kochlöffel so lange rühren, bis sich ein weißer Niederschlag am Topfboden bildet. Den Teig in eine Schüssel geben ...

Hier geht’s weiter >>

Brennerverbände sorgen für großen Geschmack

Bayerische Edelbrandsommeliers e.V.Bayerische Edelbrandsommeliers e.V.

Bayerische Edelbrandsommeliers e.V.

Die Bayerischen Edelbrandsommeliers haben sich zum Ziel gesetzt, die Edelbrandkultur in Bayern zu fördern: Die Brände oder Schnäpse haben seit Jahrhunderten Tradition, sie sind nicht wegzudenken aus unserer ländlichen Kultur. Hohe Sortenvielfalt und charakteristische Aromatik zeichnen bayerische Edelbrände aus, die vor allem von kleinen landwirtschaftlichen Brennereien hergestellt werden.

Die bayerischen Edelbrandsommeliers möchten Sie davon überzeugen, die besten Edelbrände aus Ihrer Region kennenzulernen. Sie werden überrascht sein was unsere Brenner zu bieten haben. Darüber hinaus tragen gerade die kleinen landwirtschaftlichen Brennereien erheblich zum Erhalt unserer Kulturlandschaft bei. Streuobstwiesen waren schon immer ein tragendes Kulturelement unserer Landschaft. Edelbrandsommeliers wollen ihren Beitrag leisten, diese zu erhalten. Lassen Sie sich von Edelbrandprofis anleiten, sie  sind Ihr Begleiter auf der lohnenswerten Reise der Genüsse und der Aromatik durch alle Regionen Bayerns.

www.edelbrandsommeliers.de

 

Fränkischer Klein- und Obstbrennerverband e.V.Fränkischer Klein- und Obstbrennerverband e.V.

Fränkischer Klein- und Obstbrennerverband e.V.

Streuobstwiesen prägen seit jeher die fränkische Kulturlandschaft. Durch Pflege und Nutzung dieser wertvollen Streuobstbestände leisten die Obst- und Getreidebrenner einen wertvollen Beitrag zum Erhalt der vielfältigen Flora und Fauna Frankens.

Bereits seit 1914 vertritt der Fränkische Klein- und Obstbrennerverband die Interessen der Brenner. Zu den Hauptaufgaben des Verbandes gehört die Aus- und Weiterbildung der Mitglieder. Die jährlich stattfindende Fränkische Prämierung trägt dazu bei, die Qualität heimischer Destillate zu steigern.

Ziel des Verbandes ist es, Liebhaber edler Brände und Geiste für die Vielfalt und die hohe Qualität Fränkischer Destillate zu begeistern.

www.brenner-franken.de

Kleinbrennerverband des Kreises Lindau e.V.Kleinbrennerverband des Kreises Lindau e.V.

Kleinbrennerverband des Kreises Lindau e.V.

Wenn reife, aromatische Früchte der paradiesischen Bodenseeregion auf die Leidenschaft, Innovation, und Heimatverbundenheit der über 600 Brenner des Lindauer Kleinbrennerverbandes treffen, dann entspringen daraus Destillate von höchster Qualität.

Fruchtbare Böden, sanft abfallende Hügel und ein mildes Klima sorgen für eine ausgeglichene Reifung der Früchte, die an ihrem Höhepunkt händisch gepflückt werden. Das Obst wird nach der Ernte umgehend auf kürzestem Wege in die Brennerei transportiert. Eine Vorgehensweise die schonend für die Früchte ist und einen Schutz für die hiesige Kulturlandschaft darstellt. Sowohl der Kunde als auch die Umwelt können davon profitieren.

Das unermüdliche Bestreben der Lindauer Kleinbrenner qualitativ hochwertige Brände zu erzeugen, wird durch vielfache Auszeichnungen bei der Obstbrandprämierung in Weihenstephan belohnt. Im dortigen Institut werden alle zwei Jahre die Brände der Lindauer Kleinbrenner einer sensorischen und lebensmitteltechnischen Prüfung unterzogen, die nur die Besten der Besten bestehen.

www.kleinbrenner-lindau.de

Südostbayerischer Verband der Obst- u. Kleinbrenner e.V.Südostbayerischer Verband der Obst- u. Kleinbrenner e.V.

Südostbayerischer Verband der Obst- u. Kleinbrenner e.V.

Die Klein- und Obstbrenner in den Regierungsbezirken Oberbayern, Niederbayern und der _Oberpfalz verarbeiten überwiegend Obst von Streuobstwiesen und ermöglichen somit den Erhalt einer uralten und wundervollen Kulturlandschaft.

Diese Streuobstwiesen bieten nicht nur seltenen Tier- und Pflanzenarten eine Heimat, sondern sind auch ein natürlicher Genpool alter Obstsorten. Sie dienen sowohl als Rohstofflieferant für qualitativ hochwertige Brände und Liköre als auch als Erholungsraum und tragen zur Gestaltung des Landschaftsbildes bei.

Grundlage der altbayerischen Obstbrände sind die extensiv bewirtschafteten Streuobstwiesen mit hochstämmigen und weitläufig gepflanzten Obstbäumen. Dieser seit Generationen so betriebene Obstbau passt gut in die kleinbäuerliche Erwerbsstruktur der hügeligen Voralpen. Der Landwirt konzentriert sich zwar auf die Milchwirtschaft, aber als Nebenerwerb betreut er auch den Obstbau auf den ansonsten schwierig zu bewirtschaftenden Hanglagen.

www.obstbraende-bayern.de